Handschuhmacher


Im Jahre 1868 begann in Johanngeorgenstadt die Herstellung von Lederhandschuhen.
Mehr als 2500 Menschen waren in den 1920er Jahren in dieser Branche
beschäftigt - zum Großteil für den Export in die USA. Nach dem 2. Weltkrieg
waren mehr als 20 Kleinbetriebe in der Stadt tätig, die 1959 zu
einer PGH (Produktionsgenossenschaft zusammengeschlossen wurden.
1972 erfolgte die Verstaatlichung. Leider ist im Gefolge der Wende diese
traditionsreiche Industrie fast vollständig erloschen.
In Johanngeorgenstadt ist heute noch Frank Zahor tätig- außerdem stellen
in Hundshübel
Rico Wappler und in Schneeberg Nils Bergauer Lederhandschuhe her.
Der Förderverein Pferdegöpel e.V. widmete der Lederhandschuhindustrie 1998
eine Sonderausstellung.

  Zurück 

 

Sonderausstellung

verschiedene Handschuhnähmaschinen

 

Sonderausstellung

Musterkollektion

 

Sonderausstellung

historischer Arbeitsplatz eines Handschuhmachers