Johanngeorgenstadt

Hier finden Sie zunächst allgemeine Informationen. Natürlich können Sie den Lehrpfad auch digital "erwandern" !
Rufen Sie klicken Sie einfach auf nachfolgenden Göpel.

start

Bergbaulehrpfad Johanngeorgenstadt


Der Lehrpfad ist ein 5,2 km langer Weg vom Bahnhof Johanngeorgenstadt zum Platz des Bergmanns in der Mittelstadt. An den beiden Endpunkten und am Schaubergwerk „Glöckl“ in Wittigsthal befinden sich Parkplätze. Entlang des Wegs führen Wegweiser zu historischen Zeugnissen der Bergbaugeschichte von Johanngeorgenstadt und seiner Ortsteile Wittigsthal und Jugel. Grüne Tafeln mit weißer Schrift erklären Besonderheiten dieser montangeschichtlichen Lokalitäten. Der tiefste Punkt liegt am Bahnhof mit etwa 700 m ü. NHN, der höchste Punkt ist der Platz des Bergmanns mit etwa 829 m NHN. Der Bergbaulehrpfad führt ausgehend vom Bahnhof entlang der Wittigsthalstraße und der Jugelstraße durch die beiden gleichnamigen Ortsteile im Tal des Schwarzwassers. Hinter der Farbmühle in Unterjugel verläuft der Lehrpfad weiter entlang des Lehmergrunds bis zur Gabe Gottes Fundgrube. Anschließend führt er über den Gabe-Gottes-Weg zum Pferdegöpel. Das letzte Stück führt über die Schwefelwerkstraße zum Platz des Bergmanns in der Mittelstadt. Mit dem Bus können Sie dann zum Bahnhof zurückkehren.

Die Stationen

    Stationen

      1. Bahnhof Johanngeorgenstadt
      2. Reste des Erzbunkers Schacht 30
      3. Mundloch des Schachtes 30 (Neues Deutschland)
      4. Querschlag 4
      5. Georgs Wagsfort Fundgrube
      6. Mundloch des Schachtes 31 bis
      7. Herrenhaus Wittigsthal
      8. Querschlag 6 bis
      9. Schaubergwerk „Frisch Glück“ („Glöckl“)
      10. Frisch Glücker Kunstgraben
      11. Huthaus Dresdner Stolln
      12. Abzweig des Frisch Glücker Kunstgraben vom Breitenbach
      13. Faltungszone des Phyllits
      14. Malzmühle
      15. Zinnhütte
      16. Wittigsmühle
      17. Farbmühle in Unterjugel
      18. Huthaus Neue Brüderschaft
      19. Schacht 51/ Weiße-Taube-Stolln
      20. Neu-Freiberger-Glück-Stolln
      21. Bachbettverwitterung des Pyllits
      22. Gegenglück Stolln
      23. Hohneujahrer Pochwäsche
      24. Bergwiese
      25. Huthaus der Gabe Gottes Fundgrube
      26. Rekultivierte Halde des Wismutbergbaus
      27. Schacht 53
      28. Schaarschacht
      29. Pressluftringleitung
      30. Pferdegöpel
      31. Neu Leipziger Glück Schacht
      32. Platz des Bergmanns
  • Nützliches


Copyright
Information

Sie haben natürlich die Möglichkeit uns in unserer Arbeit zu unterstützen

Sollten Sie den Förderverein Pferdegöpel e.V. bei seiner Tätigkeit unterstützen wollen, bitten wir um eine Überweisung auf unser Spendenkonto bei der Erzgebirgssparkasse: IBAN: DE20 87054000 3635001669 BIC: WELADED1STB Außerdem bitten wir um eine kurze Info per Post, Mail oder Telefon mit Ihrer Adresse, damit wir Ihnen eine steuerlich abzugsfähige Spendenquittung zusenden können....

Folge uns